Das passende Instrument

Für das erste Ausprobieren kann es ausreichen, wenn der regelmäßige Zugang zu einem Instrument gewährleistet ist, beispielsweise bei Angehörigen, Freunden oder Nachbarn. Dies ist freilich vom Entgegenkommen (und mitunter der Geduld) der Eigentümer abhängig und somit sicher keine Dauerlösung.

Wenn es nach dem ersten Ausprobieren immer noch Bedenkzeit braucht, kann ein Mietklavier helfen. Die Vorteile hierbei:

  • Die Erfahrungen werden an einem richtigen Instrument gesammelt
  • Das Üben kann in den eigenen Räumen erfolgen
  • Die Kosten sind – zumindest im zeitlich begrenzten Umfang – im Rahmen
  • Unter Umständen können Mietkosten auf einen späteren Kauf angerechnet werden

Wenn es dann mit einem eigenen Instrument weitergehen soll, stellen sich zwei Fragen:

  1. Akustisch oder digital?
  2. Gebraucht oder neu?

Zu 1.: Aus klanglichen und mechanischen Gesichtspunkten ist ein akustisches Instrument klar zu bevorzugen, es hat jedoch höhere Anschaffungskosten, regelmäßige Wartungskosten und ist aufgrund seiner natürlichen Lautstärke und fehlender Möglichkeiten zu deren Regulation weniger nachbarschaftstauglich.

Wartungskosten fallen beim digitalen Instrument weg und auch empfindliche Nachbarn belästigt man damit nicht. Allerdings sollte beim Kauf auf eine hochwertige Tastatur geachtet werden, denn nur damit ist gewährleistet, dass ein guter Anschlag gelernt wird und das Instrument auch noch nach einigen Jahren den vermutlich gewachsenen Ansprüchen und Anforderungen genügt.

Zu 2: Ein gutes gebrauchtes Klavier (ggf. vom Fachmann gewartet) und ein geeignetes neuwertiges E-Piano halten sich preislich meist die Waage und sind schon für etwa 2000 Euro zu bekommen. Hier ist mitunter die Wohnsituation das Zünglein an der Waage.

Von gebrauchten E-Pianos, vor allem der Einsteigerklasse, ist eher abzuraten, da der Spielspaß hier früher oder später auf der Strecke bleibt. Gute gebrauchte E-Pianos sollten gründlich überprüft werden.

Fazit: Lieber ein mäßiges Klavier als ein schlechtes E-Piano, wenn es die Wohnsituation erlaubt. Und: Unbedingt beraten lassen. Ich helfe Ihnen gerne bei der Entscheidung!